Urs Widmer schenkt Lesefreude

Vorgestern ist Urs Widmer gestorben, einer der großen deutschsprachigen Autoren. Zum ersten Mal in Berührung gekommen bin ich mit ihm während meines Germanistikstudiums, wir lasen „Der blaue Siphon“, eine märchenhafte Erzählung, in der der Erzähler in seine Vergangenheit reist.
Einige Jahre später habe ich Herrn Widmer dann sogar persönlich kennengelernt – während meiner Zeit im Lektorat des Diogenes Verlags. Ein reizender, höflicher und gänzlich uneitler Mensch, mit dem es angenehm war zu kommunizieren.
Sein Tod macht mich traurig, doch ist es Zufall, dass ich mich vor Wochen bei der Anmeldung zur diesjährigen Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ für eines seiner Bücher entschieden habe?
Am 23. April ist wieder Welttag des Buches, und im Rahmen der Blogger-Aktion verlose ich seinen Roman „Das Buch des Vaters“. Wie schön, dass dadurch vielleicht jemand die Gelegenheit erhält, sein Werk kennenzulernen.
Hiermit lade ich euch alle herzlich ein, ab dem 23. April im textschliff-Blog vorbeizuschauen und zu kommentieren.

Wer wissen möchte, welche Blogs teilnehmen und welche Bücher es zu gewinnen gibt, klicke hier. (Mein Eintrag ist die Nr. 143.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.